Stadtratswahlen in Markranstädt

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Markranstädt und den Ortsteilen,

der Ortsverband DIE LINKE. Markranstädt tritt mit acht Kandidaten zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 an. Wir stellen uns für den Stadtrat und in Kulkwitz und Quesitz für die Ortschaftsräte Ihrem Votum. In den zurückliegenden Jahren haben wir unter Beweis gestellt, dass DIE LINKE ein ehrlicher und zuverlässiger Partner ist, wenn es darum geht, Ihren Interessen als Bürgerinnen und Bürger in den städtischen Gremien Gehör und Stimme zu verschaffen und diese durchzusetzen. Deshalb bitten wir auch diesmal wieder, um Ihr Vertrauen für die nächsten fünf Jahre.

Wer schon lange in Markranstädt lebt oder gar hier aufgewachsen ist, der hat erlebt, wie sich unsere Stadt in den zurückliegenden 25 Jahren entwickelt hat. Das ist in erster Linie Ihr Verdienst als Bürger, weil Sie es so gewollt haben. DIE LINKE ist stolz darauf, mitgewirkt und mitgeholfen zu haben, dass Markranstädt so attraktiv für Familien, Senioren und Wirtschaftsunternehmen geworden ist und es hier auch ein vielfältiges Angebot an Sport, Kultur und Freizeitmöglichkeiten gibt.

Wir haben immer darauf hingewirkt, dass Markranstädt eine soziale Stadt ist, in der ein solidarisches Miteinander aller Bevölkerungsschichten und Generationen gelebt wird. Das wollen wir auch in der Zukunft so fortsetzen. Deshalb haben wir uns Ziele gestellt, deren Umsetzung beim genaueren Hinsehen zwingend notwendig sein wird, um dem Anspruch einer sozialen Stadt gerecht zu werden. Das umso mehr, weil sich eine politische Mehrheit in den letzten Jahren zu sehr auf den Lorbeeren des bisher Erreichten ausgeruht und einiges vernachlässigt hat. Wir denken da an den sozialen Wohnungsbau, an Kita-Plätze, an die bessere Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt, die Schaffung einer ständigen Kinderarztpraxis. Wir befürworten ein eigenständiges Gymnasium, eine Erweiterung der Grundschule und ein barrierefreies Markranstädt mit wenig Lärm, einer Umgehungsstraße für die Zukunft und einem konsolidierten Haushalt. Das und noch mehr wollen wir mit Ihnen gemeinsam in den nächsten Jahren umsetzen. Dafür sind wir bereit, 100 Prozent zu geben!

100 Prozent FÜR breite aktive Bürgerbeteiligung

  • Wir wollen einen Bürgerhaushalt etablieren, bei dem Sie in der Kernstadt oder in den Ortsteilen demokratisch selbst über den Einsatz eines Teils der Haushaltmittel bestimmen können. In Deutschland gibt es dafür schon viele Beispiele.
  • Wir unterstützen grundsätzlich jede Form der demokratischen Mitbestimmung von Bürgern an kommunalen Entscheidungsprozessen und geben Ihnen Gehör und Stimme als Sprachrohr außerparlamentarischer Politik.
  • Wir fordern Sie als fachkompetente Bürger mit Ihren reichhaltigen Erfahrungen zur aktiven Mitarbeit bei der Vorbereitung von Entscheidungen auf, damit wir als Politiker stets die richtigen Entscheidungen treffen können.

100 Prozent FÜR sozialverträgliche Wirtschafts- und Finanzpolitik

  • Wir wollen sichere Arbeitsplätze, an denen auskömmliche Löhne gezahlt werden. Wir meinen, dass sich auch in Markranstädt gute Arbeit lohnen muss.
  • Wir sind für neue Gewerbeflächen, damit sich weitere Unternehmen hier ansiedeln können und Arbeitsplätze schaffen. Nur eine leistungsstarke Kommune kann gut für ihre Bürger sorgen.
  • Wir wollen Aufträge für unsere hier ansässigen Unternehmen und unterstützen eine bevorzugte Vergabe von Aufträgen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten.
  • Wir stimmen einer Konsolidierung des städtischen Haushaltes ausdrücklich zu und wollen eine Senkung der Pro-Kopf- Verschuldung um ein Drittel bis Ende 2018 erreichen.
  • Wir sind für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung in der Kernstadt und vor allem in den Ortsteilen, weil wirtschaftliche Erfolgstorys mehr und mehr über schnelles Internet geschrieben werden.

100 Prozent FÜR ein soziales und gerechtes Markranstädt

  • Wir wollen, dass der soziale Wohnungsbau in unserer Stadt wieder in den Fokus gerückt wird. Es gibt in unserer Stadt zu wenige Wohnungen mit sozialverträglichen Mieten für Familien mit Kindern.
  • Wir wollen eine ständige Kinderarztpraxis in unserer Stadt, die an fünf Tagen in der Woche geöffnet ist. Die Gesundheit unserer Kinder ist uns das wert.
  • Wir sind für die Schaffung weiterer Kita-Plätze und für die Beibehaltung niedriger Elternbeiträge.
  • Wir unterstützen alle Bestrebungen, die Jugendbegegnungszentren wieder mit Leben zu erfüllen und die Jugendarbeit selbstbestimmt zu gestalten.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass Markranstädt zu einer barrierefreien Stadt wird, in der sich auch Menschen mit Handicap wohlfühlen können.

100 Prozent für Bildung, Sport und Kultur

  • Wir bekennen uns zur künftigen Eigenständigkeit unseres Gymnasiums und zur Erweiterung der Grundschule Markranstädt.
  • Wir wollen, dass der Gesundheits- und Breitensport in unserer Stadt stärker gefördert wird und die Sportstadt am See nicht nur ihre „Leuchttürme“ präsentiert.
  • Wir sind für eine schrittweise Sanierung und Modernisierung unseres Stadtbades entsprechend der finanziellen Möglichkeiten.
  • Wir möchten die Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt durch eine Neuorganisierung des ÖPNV verbessern, damit auch Bürger ohne Pkw in den Ortsteilen sportliche und kulturelle Angebote in der Stadt nutzen können.
Unsere Kandidierenden für die Stadtratswahlen in Markranstädt
Nr. Name Vorname Geburtsjahr Beruf
1 Heike Kunzemann 1962 kaufmännische Angestellte
2 Ronald Gängel 1949 Diplomvolkswirt
3 Hans-Jürgen Berg 1951 Journalist
4 Rüdiger Kunzemann 1952 Diplomingenieur
5 Heiko Küster 1963 Lehrer
6 Roland Steckel 1948 Metallbildhauer
7 Dr. Ursula Schuster 1952 Diplompsychologin
8 Jens Recke 1963 Transportarbeiter