Stadt- und Ortschaftsratswahlen in Frohburg

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Stadt Frohburg, mit ihren 18 Ortsteilen im Land des „Roten Porphyr“ ist unsere Heimat, hier wohnen und leben wir.

  • Ohne Jugend und junge Familien gibt es für unsere Heimat im ländlichen Raum keine Zukunft. Deshalb ist eine jugend- und familienfreundliche Sozialpolitik erforderlich. Das heißt, bezahlbare Kinderkrippen-, Kindergarten- und Hortplätze für alle. Gleichbehandlung aller Kinder, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Die Interessen der Generationen sind nicht gegeneinander zu verhandeln.
  • Der Erfahrungsschatz der älteren Generation ist uns wertvoll, deshalb sind die Seniorinnen und Senioren stärker in das gesellschaftliche Leben einzubeziehen. Wir setzen uns für die Bildung einen Seniorenbeirates, als beratenes Gremium des Stadtrates, ein.
  • Die Arbeit der Stadtverwaltung  muss künftig noch mehr die Bedürfnisse der älteren Generation beachten.
  • Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für Sicherheitund Gesundheit in unserer Region bedarf stärkerer Unterstützung und Anerkennung. Dabei denken wir an solche Bereiche wie die Freiwillige Feuerwehr, das DRK und die Volkssolidarität.
  • Die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen ist ein Hauptanliegen unserer Arbeit. Es gilt, die Arbeit der ortsansässigen Betriebe und des Handwerkes mehr zu unterstützen und zu fördern. Es geht darum, das Abwandern junger Menschen und deren Familien zu stoppen.
  • Wir werden uns für den Erhalt und den Ausbau der Sportanlagen in der Stadt Frohburg und in denOrtsteilen einsetzen, um das Sporttreiben für Jung und Alt zu ermöglich.
  • Die Jugendclubs, als Heimstatt der heranwachsenden jungen Generation sind zu erhalten und bei Bedarf weiter auszubauen. Materiell und finanziell sollte diesen durch die Stadtverwaltung Frohburg unter dieArme gegriffen werden. 
  • Wir kämpfen für die Sicherung der vorhandenen Schulstandorte Frohburg und Frankenhain und eine optimale Lösung der Schülerspeisung im Interesse der Gesundheit unserer Kinder. Die Schule muss leben!
  • Wir, als Linke, fordern eine soziale und den Menschen dienende Kommunalpolitik. Den finanziell Schwachen gehört unsere Aufmerksamkeit.
  • Wir setzen uns für die Erhaltung des dörflichen Flairs inallen 18 Ortsteilen mit den Wiesen und Feldern sowie die Förderung der Landwirtschaft in allen ihren Betriebsformen ein.
  • Wir werden uns konsequent mit dem Rechtsradikalismus und jeglicher Form von Nationalismus auseinandersetzen.

Dafür stehen wir, das ist unser Leitfaden für das Handeln im neuen Stadtrat von Frohburg!

Unsere Kandidierenden für die Stadtratswahlen in Frohburg
Nr. Name Vorname Beruf Alter
1 Schneidenbach Eberhard Freiberufler 74
2 Runkwitz Siegfried Landwirt 60
3 Mertin Andreas Angestellter 57
4 Dr. Bretschneider Ulrike Dipl. Ingenieur 60
Unser Kandidierender für die Ortschaftsratswahlen Eulatal
Nr. Name Vorname Beruf Alter
1 Schneidenbach Eberhard Freiberufler 60