Stadt- und Ortschaftsratswahl in Brandis

Unsere Schwerpunkte für die neue Wahlperiode:  

  • Weitere Einflussnahme auf die Kommunalpolitik durch vielfältige Entscheidungen:
  • Bürgersprechstunden, Einspruchsmöglichkeiten, Bürgerbegehren, Teilnahme am Wahlgeschehen..
  • Die Öffentlichkeitsarbeit ist zu verstärken. Dazu gehören u.a. Abgeordnetensprechstunden, Infostände, Materialverteilung, Pressemitteilungen.
  • Dem in Arbeit befindlichem Verkehrskonzept geben wir unsere volle Unterstützung. besonderen Schwerpunkt sehen wir den Radwegebau zwischen Polenz – Brandis.
  • Unter der Einbeziehung unserer Firmen und Bürger müssen wir erreichen, diesen Radweg in Eigeninitiative zu bauen.
  • Es muss erreicht werden, dass es eine Direktverbindung von Polenz über Brandis zur besseren S-Bahnverbindung nach Gerichshain im 1h Takt gibt, und das auch am Wochenende mit einer Spätanbindung.
  • Öffnung der Verbindungsstrasse  Polenz – Machern.
  • Wir fordern ein flächendeckendes, hochleistungsfähiges Internet für Brandis und seine Ortsteile.
  • Als neue Form der Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Behörden fordern wir die Einführung von digitalisierten Verwaltungsprozessen unter dem Stichwort: Rathaus 2.0. dabei erwarten wir auch die digitale Vernetzung aller kulturellen, sportlichen u.a.m. Aktivitäten unter dem Motto: Ich bin neu in Brandis, wo finde ich was, wer ist dort der Ansprechpartner.
  • Wir treten ein für ein attraktives Bürgerzentrum in den Ortsteilen, sowie der Nutzung des ehem. Kulturhauses in Beucha.
  • Jedmögliche Unterstützung für eine ordentliche Jugendarbeit, auch der Jugendweihe.
  • Um jungen Familien einen guten Neustart zu gewähren, müssen die Möglichkeiten geschaffen werden, preisgünstiges Bauland von Seiten der Kommune bereitzustellen.
  • Die Einführung eines „Begrüßungsgeldes“ für jedes Neugeborene würden wir unterstützen.
  • Die Schullandschaft ist zu festigen, ohne dass die Klassengrössen oder deren Anzahl pro Klassenstufe reglementiert werden.
  • Der demographischen Entwicklung unserer Stadt ist mehr Aufmerksamkeit zu widmen.
  • Gebühren für die Bürger, auch für die Kommunen wie Wasser, Abwasser, Müll, Straßen-ausbau  u.a.m. müssen transparent, nachvollziehbar sein und dürfen nicht weiter steigen.
  • Wohnen ist ein Menschenrecht und muss deshalb bezahlbar bleiben. Deshalb sollte kommunales Wohneigentum nicht weiter privatisiert werden.
  • Die eingeleiteten und vertraglich vereinbarten Tourismusbeitritte mit dem Grünen Ring, dem Geopark Porphyrland und Leipziger Neuseenland müssen mit Leben erfüllt werden.
  • Arbeit schaffen, Demokratie stärken, Zukunft sichern. Für ein Leben in Menschenwürde und Chancengleichheit für alle Bürger. Gegen jedes rechtsgerichtete Gedankengut. Für ein soziales und solidarisches Leben in unserer Stadt Brandis mit ihren Ortsteilen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

was haben wir bisher erreicht, wo haben wir aktiv mitgewirkt und mitgestaltet.

  • Aktive Mitarbeit im Forum für Demokratie und Toleranz.
  • Aktive Unterstützung der öffentlichen Veranstaltungen „Nazis-tickende Zeitbombe“                           
  • und „World Cafe“.
  • Aktive Unterstützung beim Ausbau Solarpark
  • Neubau der Feuerwehr Polenz
  • Aktive Lösungssuche für die Anbindung Gewerbestrasse Waldpolenz
  • Aktive Unterstützung der Initiative „Fahrradweg Polenz – Brandis“
  • Aktive Unterstützung bei der Erarbeitung einer Sportförderrichtlinie bei geringster Benachteiligung  der Sportvereine
  • Unterstützung der Wahl des neuen Bürgermeisters Herrn Jesse, damit mehr und bürgerfreundliche Demokratie in Brandis umgesetzt wird und Unterstützung der neuen Bürgerfreundlichkeit  der Stadtverwaltung. So z.B. die Öffnungszeiten.
  • Aktive Unterstützung bei der Einführung der Doppik durch unsere Stadträte
  • Mitglied im Verkehrsausschuß zur Erarbeitung eines längst fälligen Verkehrskonzept für die Stadt Brandis
  • Aktive Mitarbeit bei der Erarbeitung eines Hochwasserschutzes für Waldsteinberg und der Stadt Brandis
  • Aktive Unterstützung bei der Erarbeitung einer neuen Kulturförderrichtlinie, damit kulturelle Bürgerarbeit entsprechend bezahlbar bleibt
  •  Aktive Mitarbeit und Unterstützung bei allen von der Stadt oder den Vereinen organisierten Veranstaltungen, wie z.B. Stadtfest in Beucha mit dem Thema: „Beucha – Dorf der Steine“ (200Jahre Völkerschlacht, 100Jahre Denkmal mit Beuchaer Granit)
  • Bürgernähe war und ist für unsere Stadt- und Ortschaftsräte das wichtigste Gut für Ihre kommunale Tätigkeit im und außerhalb des Parlamentes.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im folgenden stellen wir Ihnen die Kandidierenden der Partei DIE LINKE für den Stadtrat Brandis und die Ortschaftsräte in Beucha, Brandis und Polenz vor.

Unsere Kandidierenden für die Stadtratswahl in Brandis
Nr. Name Beruf Alter
1 Ulrich Gäbel Selbst. Buchhändler 54
2 Dagmar Kahl Rentnerin 67
3 Uwe Engel Ing. f. Wärmetechnik 53
4 Kathrin Tiegel Verkäuferin 46
5 Michael Riedling Kraftfahrer 34
6 Gisela Dietrich Selbst. Einzelhandelskauffrau 62
7 Stefan Tiegel Azubi Altenpfleger 26
Unsere Kandidierenden für die Ortschaftsratswahlen in Brandis
Nr. Name Beruf Alter
1 Ulrich Gäbel Selbst. Buchhändler 54
2 Kathrin Tiegel Verkäuferin 46
3 Michael Riedling Kraftfahrer 34
4 Stefan Tiegel Azubi Altenpfleger 26
Unsere Kandidierende für die Ortschaftsratswahlen in Beucha
Nr. Name Beruf Alter
1 Dagmar Kahl Rentner 67