Abgeordnete

Mit Kerstin Köditz, Enrico Stange und Dr. Axel Troost haben wir im Landkreis Leipzig Mitglieder des Sächsischen Landtages und des Deutschen Bundestages vertreten. An dieser Stelle wollen wir sie Ihnen vorstellen. 

Kerstin Köditz

Im Dresdener Landtag bin ich Sprecherin für antifaschistische Politik. Allerdings bin ich nicht täglich in Dresden, sondern arbeite meist in meinem Grimmaer BürgerInnenbüro. Dort bereite ich meine Sitzungen im Landtag vor, führe Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern und organisiere Veranstaltungen, um der Bevölkerung Politik wieder schmackhaft zu machen.

Als ich nach Grimma zog, war ich Mitarbeiterin einer Landtagsabgeordneten. Im September 2001 rückte ich selbst in den Landtag nach. Dort war ich gleichstellungspolitische Sprecherin der Fraktion und war im Petitionsausschuss tätig, zeitweilig als Obfrau meiner Partei. 2004 wurde ich erneut in den Landtag gewählt. Nunmehr gehöre ich zusätzlich zum Petitionsausschuss auch dem Innenausschuss an und bin Sprecherin für antifaschistische Politik. Außerdem bin ich stellvertretende Vorsitzende der Enquetekommission "Demographische Entwicklung" im Landtag.

 

Enrico Stange

Wer am eigenen Leib spüren musste, wie menschenverachtend Hartz IV wirkt, der weiß, dass nur vehementer Widerstand und eine wirklich soziale Alternativpolitik die Chance bieten, eine solidarische Gesellschaft zu erreichen. 

 Das war auch die Triebfeder für mein politisches Engagement. Statt Kostendruck und Billiglöhnen brauchen wir verbindliche Regeln zur Bindung von Unternehmen an die Grundsätze der Tariftreue sowie eine Stärkung der sozialen Sicherungssysteme. Die Politik der Senkung der sogenannten „Lohnnebenkosten“ führt dazu, dass die Arbeitslosenversicherung nunmehr nicht genug Geld haben wird, um die Kosten der Arbeitslosigkeit, die durch die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise massiv zunehmen wird, zu finanzieren. Die Grundlage unserer Sozialversicherungen ist eine breite Einnahmebasis, also gute Beschäftigung für möglichst viele Menschen. 

 

Axel Troost

Als Abgeordneter bin ich Mitglied der Fraktion DIE LINKE und deren Sprecher für Finanzpolitik. Die Fraktion hat zur inhaltlichen Arbeit Arbeitskreise gebildet, ich gehöre dem Arbeitskreis III – Wirtschaft, Arbeit und Finanzen.

In „Sechs Fragen an Axel Troost“ und im Portrait "Links bedeutet auch, Spaß an Politik zu haben" von Marion Heinrich erfahren Sie mehr über meine Motivation, mich für eine gerechte Wirtschaftspolitik im Deutschen Bundestag auch in der 18. Wahlperiode zu engagieren.

Als Mitglied der sächsischen Landesgruppe der Bundestagsabgeordneten der Linken habe ich in den letzten Jahren eine ganz spezielle Bindung nach Sachsen entwickelt – gegenwärtig habe ich die Ehre Sprecher der Landesgruppe zu sein. Mehr über meinen Weg von Bremen nach Sachsen erfahren Sie in »Werder-Fan bleibe ich natürlich« aus DISPUT vom Februar 2010. Mein Engagement als Mitglied des Vorstandes des Institutes für Solidarische Moderne (ISM) können Sie auf der Internetseite des ISM nachvollziehen. Über meine Arbeit als Stellvertretender Bundesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. können Sie sich hier aktuell informieren. Dort finden Sie auch dutzende Kolumnen von mir.